Neues vom Spocht

Nein, nicht so wirklich. Aber ich bin vor ein paar Tagen in einem Video Spiel Podcast über die Aussage gestolpert, dass im Moment die Switch heiß begehrt ist im Zusammenhang mit dem Add On “Ring Fit Adventure“. Quasi ein kleines Fitness Studio für zu hause. Dieses kleine Produkt geht für 175 Euro und mehr über den virtuellen Tisch. Das mehr als 50% dessen, was die Switch kostet. Die Leute zahlen Höchstpreise um daheim Sport machen zu können.

Nun habe ich keine Switch. Aber eine Wii und eine Wii U und beide sind mit dem Wii Balance Board kompatibel und können die Software Wii Fit plus abspielen. Und beides besitze ich.

Also habe ich das gestern Nachmittag alles raus gekramt und angeschlossen. Und auch wenn ich ein Sportmuffel bin, mit der Familie lustige Spiele spielen ist was anderes. Und wenn es auch noch gut tut, dann ist das doppelt gut.

Drinnen bleiben und trotzdem keine wund gesessenen Stellen am Po. So. Und ihr?

Nachtrag: Für die Wii U gibt es auch noch Wii Fit U mit Wii Fit Meter (einem Schrittzähler) aber auch da gehen die Preise gerade steil, wenn auch nicht ganz so dramatisch.

18.03.2020

Bisher bin ich den sozialen Medien wie Twitter, Facebook und Mastodon fern geblieben und es tut gut. (Wenn ihr das hier lest, weil ihr eine Benachrichtigung auf den eben genannten Medien bekommen habt: das sind automatische Postings, dafür muss ich nicht in die Medien rein.)

Im Moment ist mein Arbeitstag nicht wirklich anders als sonst. Wenn man dabei ignoriert, dass bei vielen Kunden zur Zeit die Vorbereitung oder Umsetzung von Home Office läuft.

Dank unzähliger Bücher, Hörspiele, Spiele und Filme kommt auch keine Langeweile daheim auf und Lina ist vorbildlich mit Lernen und weiter üben. Diese Woche wird also für uns eigentlich “nichts besonderes”.

Falls jemand von euch einfach mal für eine Stunde mental abschalten will: ich habe im Rahmen der Wintervogelzählung des NABU Anfang des Jahres knapp 100 Minuten lang die Vögel in unserem Kirschbaum beim Futterspender gefilmt. Vielleicht hilft das ja dem einem oder anderen beim entspannen. Der Film ist ohne Ton also müsst ihr für musikalische Untermalung selber sorgen. ;)

Für mich selber habe ich auch etwas “entdeckt”. Ich habe ein altes Videoformat von OnTableTop (ehemals Beasts of War) aufgegriffen und einfach mal 30 Minuten dahin gefaselt. Im schlimmsten übermüdeten Englisch. Ich denke, ich werde das nächste Woche wieder machen, so die Welt nicht unter geht. Live mitschauen kann man das dann hier oder später in der Konserve auf YouTube.

In diesem Sinne: bleibt Gesund, bleibt drinnen und helft euch gegenseitig.

Ich bin dann mal weg.

Ich habe, gelinde gesagt, die Nase voll von Social Media. Gerade jetzt, wo wir uns gegenseitig unterstützen und auf uns aufpassen sollten, habe ich den Eindruck, dass die Mehrheit nur jammert, weh klagt und schuldige sucht.

Wir! Stecken! Alle! Im! GOTT! VERFLUCHTEN! SELBEM BOOT!

Und bevor ich mich noch länger selber damit stresse das Gejammer einiger zu ertragen, ziehe ich die Reißleine.

Twitter, Facebook, Mastodon und Diaspora bleiben erst einmal aus. Ab jetzt. Ich bin auf so vielen Netzen, Apps und Systemen unterwegs kann mich erreichen. Zur Not über das Telefonbuch oder die Emailadressen, die ich überall verstreut habe. Irgendwann komme ich (sehr wahrscheinlich) wieder online.

Und bis dahin, passt auf euch und eure Familien auf und tut wie Foamy euch sagt:

Weihnachten 2020

Ich schreibe diesen Text 4 Tage vor der Veröffentlichung, denn in den nächsten Tagen werde ich nicht so viel Zeit haben, um das ganze mit der gebotenen Ruhe zu tun und am 24.12. möchte ich doch meine Ruhe haben. ;)

2019 war ein spannendes Jahr auch wenn es gefühlt nicht viel weiter “vorwärts” gegangen ist. Aber ich habe für mich immer wieder festgestellt, dass ich genau da bin, wo ich hingehöre. Bei meiner Frau und meiner Tochter.

Ich wünsche euch allen, die das hier lesen, eine ruhige Zeit, Entspannung, Erholung und etwas Glück für euch. Seid ab und zu auch etwas “egoistisch” und tut etwas nur für euch.

Egal wo ihr euch befindet und wo es euch noch hin trägt, ich werde auch nächstes Jahr noch hier sein. Sofern mir nicht der Himmel auf den Kopf fällt. Oder ein Sack Zement. Ich werde versuchen bis 2020 etwas weniger oft am PC zu kleben und “online” zu sein. Wenn ihr also weniger von mir hört und seht: alles gut.

Wir lesen uns 2020.

Passt auf euch auf.

Wozu plane ich eigentlich noch?

Warnung: Rant. Schlimme Worte, chaotische Satzstrukturen und giftige Galle. Weiter lesen auf eigene Gefahr.

Mal im Ernst. Ich mache selten wirklich etwas für mich und noch viel seltener plane ich langfristig Dinge für mich. Und (gefühlt) geht es *fast immer* schief.

Jetzt wieder so ein Beispiel. Nächstes Wochenende wäre ein lustiges Zusammensein virtueller Natur gewesen. Von Freitag bis Sonntag mit netten Bekloppten aus der ganzen Welt unter dem Thema “Star Wars”. Super Idee, passt auch perfekt in den Zeitplan.

6 (SECHS!!!) Wochen vorher habe ich eine Bestellung dazu aufgegeben. Diese wurde dann vor einer Woche (05.12.) los geschickt. Für ein Paket von Irland nach Deutschland, also innerhalb der EU, mehr als genug Zeit die Strecke zu bewältigen. Sollte man meinen. Heute ist der 12.12. und das ver****** Paket liegt immer noch in der Verteilstelle “Heathrow Langley”. Morgen hätte ich das gerne gehabt, denn da sind ein paar Sachen drin, die für dieses Wochenende essentiell sind. Laut der Dame am Telefon wird es “wohl heute nach Deutschland kommen aber das kann noch dauern und ich müsse mich gedulden”.

GEDULDEN MEIN AR***

Was machen die 7 Tage lang mit einem Paket für Deutschland, wenn ein zeitgleich verschicktes Paket vom selben Absender bereits GESTERN in Australien angekommen ist.

Das ist ja schon ätzend genug aber es geht noch weit.

Weil die Mehrheit der Teilnehmer aus Irland und England kommt, wollte ich mir das einmal richtig gut gehen lassen am Wochenende und habe Englische Crisps bestellt. Das habe ich am 02.12. gemacht. Bei einem Händler, der die Ware “lagernd” hat. Und nun ratet mal was.

Der ********** hat gelogen. Nix lagernd. Gestern, am 11.12. ist die Waren erst bei ihm im Lager angekommen. Danke, lass stecken, gib mir mein Geld wieder.

Wie ich das hasse. Wenn ich Ware bestelle, die als “LAGERND” markiert ist, dann erwarte ich auch, dass die am Lager ist. Sonst kaufe ich wo anders! (Und bevor jetzt wer mit “kauf lokal” kommt. Würde ich gerne, aber original Englische Crisps sind in meiner Stadt nicht zu bekommen. Weder für Geld noch für Gute Worte. Sogar in den Pubs sind die ständig ausverkauft)

Gefühlt *JEDES* mal, wenn ich für mich was schönes plane, passieren solche Dinge. Egal wie gründlich und rechtzeitig ich plane. Und da wundert es noch andere Menschen, wenn ich so gut wie nie etwas für mich mache? Etwas langfristig plane?

Es ist zum kotzen und ich möchte Dinge kaputt kloppen.

Danke.

Wiedersehen.

eBay – Ein Experiment Nachtrag

Manche erinnern sich vielleicht noch an mein “ich kaufe bei einem eBay Verkäufer einen Farbenschüttler” Experiment.

Der Hersteller “Ammo by MIG” verkauft jetzt genau den selben Schüttler. Es gibt das Gerät immer noch bei eBay und dort bekommt man es schon für 20 Euro. AbM möchte aber gerne 37,90 Euro haben… plus Versand.

Ja, nee. Für 20 Euro ist der kleine Rappelkasten ok aber mehr als das doppelte? Nope! Kann ich nur von abraten.

Vergiss X, spiel lieber…

…so heißt eine kleine Videoreihe des Hamburger Brettspiel-Café “Würfel und Zucker“. Und bisher soll man Kniffel und Scrabble vergessen. Was mich…. irritiert.

Ja es gibt Brettspiele, die auf Grund ihrer Mechanik und Konfliktpotentials lieber nicht gespielt werden sollten. Monopoly wird da gerne als Beispiel genommen. Aber Kniffel und Scrabble? Gerade bei letzterem wird doch das Hirn angeregt. Vor allem im Sprachgebrauch. Und wenn ich mir anhören, wie einige Menschen, egal welcher Altersgruppe sie angehören, heute reden, wird das dringend gebraucht.

Aber darum geht es mir nicht. Ich hab weiter überlegt, warum Spiele wie Kniffel, Scrabble, Mensch ärger dich nicht und dergleichen sich immer noch halten und in fast jedem Haushalt zu finden sind.

Und ich glaube, die Antwort darauf lautet: Die Regeln sind simpel. Sie sind so einfach, dass sie in den Deckel der Spielbox passen, sich ins Hirn einbrennen und wenig Interpretationsspielraum lassen. (Von Hausregeln und Regeln die alle irgendwie immer falsch machen will ich jetzt mal nicht sprechen.)

Dann schaue ich mir Spiele an, die *eigentlich* auch einfach sind. Zumindest auf den ersten Blick. Beispiel: Carcassonne. Eigentlich simpel. Bau die größte Stadt, leg die meisten Meeple rein und baue Straßen, als wären sie ein Highway in Amerika. Aber dann kommen die Sonderregeln. Und die Auswertungsphase am Ende. Bei Mensch ärger dich nicht kann ich jederzeit sehen, wer führt. Bei Carcassonne muss ich alles errechnen.

Und je komplexer und (physikalisch) größer die Spiele werden, desto umständlicher wird alles. Aufbau, Regelfragen, Spielzeit und wieder abräumen. Scrabble? Brett aufklappen, hinlegen, alle Buchstaben in den Sack, fertig.

Mein Fazit: Ja, Spiele wie Legende von Andor, Carcassonne, Imperial Assault, Doom, Fallout (das Brettspiel), Maus und Mystik und all die anderen sind schön und machen auch Spaß aber man muss Zeit haben. Viel Zeit. Für “mal eben eine Stunde tot schlagen” oder einen ruhigen Abend sind die Klassiker dann doch nicht ganz ohne. Finde ich jedenfalls. (Ja, es gibt dann noch so Spiele wie 5 Minute Dungeon, was wir auch viel spielen, aber das ist alles, nur nicht ruhig und entspann ;) )

Wie seht ihr das? Spielt ihr nur Monopoly und Co.? Oder seit ihr der Typ Spieler, der jeden Monsterkickstarter mit macht und Zimmer (plural) voller Spiele habt?

Like, share and sub… achne, das macht man ja nur bei DuRöhre. Aber über einen Kommentar freue ich mich.

PS: Am 21.07.2019 kommt die sehr talentierte und großartige Daniela Schreiter (aka Fuchskind) ins Würfel und Zucker ;)

E3 2019

Die E3 (The Electronic Entertainment Expo) steht vor der Tür und wieder mal geht das raten los: “Was kommt?”

Ich habe keinen Plan, was die Damen und Herren der Industrie da so aushecken aber ich habe eine kleine Wunschliste.

Horizon: Zero Dawn

Für dieses Spiel habe ich damals die PS4 gekauft und nicht bereut. Davon hätte ich gerne ein neues Spiel. Pre- oder Sequel ist mir eigentlich egal, so lange es “mehr vom gleichen” ist. Danke :)

A Plague Tale: Innocence.

Auch davon bitte mehr. Das Spiel war sehr gut, leider viel zu kurz. Can I have some more please?

Thimbleweed Park

More! *beep* more!!!

Bethesda

Oh weia… nach dem (vorhersehbaren) Totalverlust von Fallout 76 braucht es schon einiges, um mich als Käufer zurück zu gewinnen. Anfangen könnten sie damit, dass sie Fallout 76 “Free to Play” machen, eine gute Single Player Story drauf packen oder gleich The Elder Scrolls VI ankündigen. Aber ich denke, nichts davon wird passieren. Eher ihre neue IP “Starfield” wird viel Rampenlicht bekommen. Wir warten es ab, bisher haben sie uns ja immer irgendwie überrascht.

The Outer Worlds

Jaa….. ein “in Stores now” wäre der Hammer…. wenn das Spiel das hält, was der Trailer verspricht.

Das wären so meine Wünsche. Vermutlich fallen mir noch mehr ein, dann werde ich sie hier vielleicht ergänzen. Was wünscht ihr euch von der E3? Oder später von der gamescom?

Nachtrag:

Cyberpunk 2077

Wie konnte ich den nur vergessen. Da wird hoffentlich auch was zu gesagt! (Danke an
@Halbeard@metalhead.club für die Erinnerung daran XD)

Good bye little one.

Vor sieben Jahren machte ein Projekt bei Kickstarter ziemliche Wellen in der Videospielewelt. Die OUYA war angetreten, um den großen Marken Sony, Microsoft und Nintendo ein Stück vom Kuchen zu klauen. Man setzte damals auf Android als Plattform mit günstiger Hardware in kleiner Box. 150 USD habe ich damals für die Konsole und zwei Controller bezahlt. Spiele sollten von den Entwicklern als “try before you buy” in den eigenen Shop kommen. Alleine das hatte mich überzeugt. Demos sind, aus meiner Sicht, einfach der beste Weg, um Leute von der Qualität eines Spieles zu überzeugen. Leider wurde dieses Prinzip im Laufe der Entwicklung dann über Bord geworfen.

“Hackable” sollte die Konsole sein. Man sollte sie nach eigenen Vorstellungen anpassen können. Ja, die kleine Box war einfach zu öffnen aber viel mehr, als das Mainboard in ein anderes Gehäuse zu verfrachten, war nicht möglich.

Es hat relativ lange gedauert, bis die Konsolen bei den Usern ankamen aber bekommen hat sie jeder Unterstützer. Zuletzt waren 1250 Spiele auf der Konsole verfügbar, ein nicht kleiner Teil davon ist über Google Play auf fast jedem Android Gerät lauffähig.

Knapp drei Jahre nach Start der Kampagne war OUYA aber Pleite und wurde von Razer übernommen. Aber auch danach kam die kleine 99 USD Konsole nicht aus dem Knick. Das Konzept “Kleine Android Konsole am großen Fernseher” ist nicht aufgegangen. Nicht zuletzt, weil die OUYA Hardware bereits am Start der Konsole nicht mehr das neueste war. Viele haben aus der Konsole ein Mediacenter gemacht und sie als Streamingboxen benutzt, lange bevor Smart TVs alle Funktionen hatten, die man heute so selbstverständlich erwartet.

Jetzt läuten offiziell die Todesglocken, denn Razer macht den Laden am 25.6.2019 zu. Hier die offizielle Email:

OUYA & Razer Forge TV Services Shutdown

Thank you for your loyalty to OUYA Gaming and Razer Forge TV.

We’re writing to let you know that these platforms will be shutdown and no longer available for usage on June 25, 2019.

Your Account:
On June 25, 2019 your OUYA / Razer Cortex account will be disabled. So, we encourage you to utilize your account funds prior to the shutdown.

Games/Gameplay:
After June 25, 2019 continued gameplay will vary depending on the individual game developers, but the games will no longer be available on the OUYA platform. Contact the developers for more information.

We thank you for your loyalty over the years and hope you’ve enjoyed the service. With the innovations continually happening in the gaming industry, we’re looking forward to bringing more great gaming options in the future.

Best Regards,
The Razer Team

FAQ: https://support.razer.com/console/razer-forge-tv/

Dann wird es wohl zeit dem Shop noch einen letzten Besuch abzustatten um eventuell vorhandenes Guthaben zu verpulvern und dann Sicherungskopien der Daten abzulegen. Und dann kommt die Kiste wieder in ihre Kiste und gesellt sich zur Sammlung der anderen Konsolen.

Vielleicht bringt sie einen in 20 Jahren zum Schmunzeln, wenn man mit einer VR Brille im Hoversofa sitzt und sich die Sachen von “damals” anschaut.

Sonntag auf dem Sofa

Ui, lange nicht mehr was von mir hören lassen.

Dieses Wochenende ist (seit langem) mal wieder ein richtiges Wochenende. Tina hat am Samstag nicht arbeiten müssen und wir hatten keine Termine. Also einfach nur zu hause sein und sich um sich selber (und den Garten und den Haushalt) kümmern.

Die Haussuche läuft leider immer noch sehr schleppend, da der Markt ziemlich leer gefegt ist. Kommt Zeit kommt Wohnangebot. ;)

Meine Hobbys kommen auch immer fein voran (vergleiche https://www.warmonger.de ) und mit der jetzt auf- und ausgeräumten Garage habe ich auch endlich hinreichend Platz für größere Projekte.

Wollen wir mal hoffen, dass die nächsten Wochen so entspannt bleiben.